Sex auf der Toilette

toilettensex

Das erste mal Sex auf der Toilette im Club zu haben, ist schon was Besonderes. Nicht, dass der Sex gut wäre. Das ist er eigentlich nie auf der Toilette. Ich meine, was erwartest: Du bist in einem 2 Quadratmeter Räumchen oder sogar noch weniger. Die Luft ist schlecht (ich könnte auch sagen es stinkt nach Pisse und Desinfektionsmittel) und es ist ziemlich laut. Zudem immer die Gefahr, dass die Toilettenfrau Wind davon bekommt und den Türsteher holt.

Das ist mir schon zweimal passiert. War aber nie tragisch. Der Türsteher fands cool und hat mir beim nächsten Mal zugezwinkert, als ich wieder im Club war.

Die beste Stellung: Sie hält sich mit den Händen an der Wand fest und du nimmst sie von hinten. Beim ersten Mal, das war vor ca. 3 Jahren im Stage Club in Hamburg, dachte ich noch, ich müsste sie lecken. Das mache ich mittlerweile nur noch mit Ladies, die ich schon ein paar mal getroffen habe und ein bisschen die sexuelle Vorgeschichte kenne. Die Chlamydien Gefahr ist mir sonst zu groß.

Merkt ihr eigentlich, was für einen enormen Drang ich habe, immer abzuschweifen und regelrechtes Themenhopping zu betreiben? Ich hatte früher ADD und obwohl ich das mittlerweile ganz gut im Griff habe, kommt gerade beim Schreiben häufig noch meine Hyperaktivität durch.

Zum Wesentlichen: Wie leitet man Sex auf der Toilette ein. Zunächst sei gesagt, dass nahezu jede Frau schonmal daran gedacht hat, auf der Toilette durchgenommen zu werden. Es ist eine gängige Phantasie, ja auch von den braven Mädchen. Das sind eh die schlimmsten. Jede Frau will sich gern mal Schlampe benehmen und behandelt werden. Und wie könnte sie das einfacher erreichen als indem sie sich von einem Player Typen wie PU Spatz auf der Toilette vögeln lässt.

Das heißt: Der Boden ist schon bereitet. Du musst die Idee nicht erst in ihrem Kopf einpflanzen und kultivieren. Sie ist schon da, das macht vieles einfacher.

Das heißt aber nicht, dass eine Frau sofort mit dir auf Toilette hüpft. Das kommt vor. Ich hatte sogar schon den Fall, dass ich der passive Teil war und sie mich aktiv auf die Damen Toilette gezogen hat. Wie immer im Game muss aber meistens der Mann bereit sein, die Initiative zu übernehmen.

Wichtig ist das Konzept der graduellen Annährung. RSD nennt das small-chunking. Mit anderen Worten rufst nicht einfach laut: “Ficken”, streckst deine Hand aus und schleifst sie auf Toilette. Nein sie muss langsam heißt gemacht werden. Bis zu dem Punkt, wo ihr Wunsch deinen Schwanz in sich zu haben, unwiderstehlich wird.

Bei mir funktionieren am besten

  • heftiges Rummachen. Ruhig völlig übertrieben wie man das von Teenagern sieht und sich denkt: Ach Kinder…
  • Oberschenkel streicheln, erst außen, dann die innen Seiten. Ihre Pussy durch den Slip stimulieren und schließlich fingern. Den Finger erst reinstecken, wenn sie wirklich richtig nass ist
  • ihren Hals küssen, leicht beissen
  • ihr ins Ohr stöhnen: Ich würde dich jetzt so gern ficken

Spätestens in diesem Moment sollte sie bereit sein. Nimm sie bei der Hand und führe sie Richtung Toilette. Wichtig

  • du solltest genau wissen, wo die Toilette sich befindet. Ich war einmal in einem neuen Club und kannte mich noch nicht aus. Wir haben 5 Minuten gesucht. In dieser Zeit war ihre Erregung weg und ich habe sie verloren
  • check die Logistik vorher aus. Wie kommst du an der Toilettenwache vorbei? Die Toilettenfrauen gehen alle 5-10 Minuten aufs Damen- oder Herren WC, um sauberzumachen, Papier nachzulegen usw. Eine solche Gelegenheit lässt sich gut nutzen. Die Wege zur Toilette sollten daher kurz sein. Dein Rummachen mit ihr sollten am besten nur ein paar Meter entfernt stattfinden, dann kannst du schnell reagieren.

Ein Kumpel, der seit Jahren mit dergleichen Frau zusammen ist – das respektiere ich übrigens 100%, es ist eben nur nicht mein Fall – hat mich gefragt: Warum machst du das? Du sagst der Sex ist schlecht, also was soll das?

Häufig ist es gar nicht möglich, die Frau mit nachhause zu nehmen, weil sie ihre Freundinnen nicht frühzeitig verlassen will usw. Da heißt es dann entweder: Klo-Sex oder eben: Gar kein Sex.

Noch viel wichtiger, es macht Spaß. Man fühlt sich einfach wie der ultimative Player, wenn man Mädels auf der Toilette bangt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *